Begehbares Glas

Begehbares Glas eignet sich, um eine offene Raumwirkung in Treppenhäusern und Verkehrszonen, Fluren und Gängen zu erzielen. Ein Glasboden oder Glastreppen haben dabei nicht nur eine starke ästhetische Wirkung, sie sind auch ein äußerst sicherer Untergrund. Gleichzeitig bieten Designgläser große Freiheiten bei der Umsetzung kreativer Raumkonzepte.

Die für begehbares Glas notwendige Rutschsicherheit entsteht durch Strukturgläser, Satinierungen oder Siebdrucke. Ihre Oberflächenstruktur und Bedruckung wirken dabei bereits als Gestaltungselemente, die mit anderen Veredelungstechniken kombinierbar sind.

Glastreppen werden häufig transparent realisiert, beispielsweise mit extraweißem Floatglas (z.B. Eurowhite NG). In Verbindung mit anderen Techniken, wie hochauflösendem Druck oder farbigem satiniertem Glas entsteht mit dem Strukturglas Antigliss vielgestaltiges begehbares Glas. Kräftige Farben in reflektierender oder samtiger Optik werden damit ebenso umgesetzt wie hochauflösende Drucke. Begehbares Glas kann so zur subtilen Vermittlung von Informationen oder als unmittelbar erfassbares Leitsystem dienen. Zudem ist ein Glasboden leicht zu reinigen und bleibt so langfristig ein attraktiver Blickfang.